Aktuelles rund um den Kreisjugendring

Die Raiffeisenbank Neumarkt unterstützt die Jugendarbeit des Kreisjugendrings.

Nachdem dem KJR durch die Corona-Situation Einnahmen aus den Teilnehmerbeiträgen, den Verleihangeboten und dem Verkauf des Ferienpasses wegbrechen, hat die Raiffeisenbank Neumarkt reagiert und will mit einer Spende Freizeit- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche in den Ferien ermöglichen.

2.000€, zwei Sporttaschen und einige Bälle überreichten Vorstand Josef Hofbauer und Marketingleiter Oliver Melde mit seinem Team an Markus Ott, Geschäftsführer des KJRs. „Wir wollen einen Beitrag leisten, damit die Kinder und Jugendlichen in den Ferien nicht nur online aktiv sind, sondern auch wieder reale Erlebnisse haben können“, so Direktor Hofbauer. Markus Ott freute sich sehr über die Unterstützung und versprach, das Geld schwerpunktmäßig zur Durchführung der Ferienpassaktion zu verwenden.

Foto: Bastian Fürst

NEU! Popcorn-Maschine

Der Kreisjugendring bietet euch brandneu eine Popcornmaschine für eure Vereinsaktivitäten aus seinem Verleih an. Die Popcorn-Maschine ist sehr praktisch und effizient und macht zum Beispiel bei eurem „Jugend-Kino-Abend“ auch optisch richtig was her. Weitere Infos entnehmt bitte auf der entsprechenden Seite.

Freizeitprogrammheft als Zeichen der Hoffnung

Jugendarbeit hält Angebote vor

 

Das Freizeitprogrammheft der Vereine und Verbände im Landkreis Neumarkt beinhaltet auch im Jahr 2020 zahlreiche interessante Angebote aus den Bereichen Bildung, Kultur, Abenteuer, Erlebnis und Freizeit. Darüber hinaus stellen sich die Jugendverbände im Landkreis Neumarkt den Lesern in gewohnter Weise vor. COVID-19 ist es geschuldet, dass es zu Schwierigkeiten kommt, Veranstaltungen und Projekte wie geplant durchführen zu können. Auch bei Vereinen, Verbänden und im KJR beeinflusst die derzeitige Lage die Planungen für sämtliche Aktivitäten und Angebote des Freizeitprogramms 2020. „Gleichwohl soll das Heft als ein Zeichen des Weitergehens in den nächsten Wochen in Rathäusern, Schulen, Banken, Büchereien und Geschäften erhältlich sein“, so Geschäftsführer Markus Ott.

Aktuell befindet sich der KJR in einer Phase der Erstellung und zum Teil auch Anpassung verschiedener Angebote, damit diese nach Möglichkeit unter besonderen Bedingungen und Voraussetzungen durchgeführt werden können und nicht flächendeckend ausfallen müssen. Hierfür werden derzeit alle nötigen Maßnahmen getroffen und Vorgaben umgesetzt, wobei das Wohlbefinden der Teilnehmer stets im Vordergrund steht. Gleichzeitig mussten auch schon einige Veranstaltungen abgesagt werden.

 

Jochen Hirschmann, pädagogischer Mitarbeiter im KJR, wies auf die erfreulicherweise gestiegene Einreichung von Informationen aus verschiedensten Vereinen und Verbänden für das Freizeitprogramm hin. Veranstaltungen wie der Cross Duathlon des FC Deining, die Jugendfreizeiten der evangelischen Jugend in den Sommerferien, das Mühlenfest mit dem „Menschenkickerturnier der Jugendverbände“ des Jugendhauses Schneemühle oder der „Türöffner-Tag mit der Maus“ der Judoka Mühlhausen stehen exemplarisch für die große Vielfalt und Buntheit an Aktivitäten, die für eine Teilnahme von Kindern, Jugendlichen und Familien aus dem Landkreis offen stehen. Wehmutstropfen ist, dass wegen Corona etliche Angebote unter Umständen nicht stattfinden können und teilweise bereits abgesagt werden mussten. Gleichzeitig findet Hirschmann beeindruckend, wie sich Jugendliche mit derartigen Umständen arrangieren. So musste beispielsweise ein ganz besonderes Highlight vom Tableau gestrichen werden: Der bayerisch-israelische Jugendaustausch des KJR in den Osterferien. Der Gegenbesuch bei den israelischen Freunden wurde auf nächstes Jahr verschoben. Nichtsdestotrotz fiebern die Jugendlichen der Reise schon entgegen und befinden sich deswegen mit ihren israelischen Partnern in regelmäßigem Austausch mithilfe von Videokonferenzen.

Der Schwerpunkt der Arbeit des KJR liegt 2020 nicht nur im Bereich der interkulturellen Bildung, sondern auch auf der außerschulischen Bildungsarbeit, der Medien- sowie der politischen Bildung. Der für die Herbstferien geplante viertägige Städtetrip nach Berlin wurde jedoch mit einem großen Fragezeichen versehen. Dies gilt ebenso für die überaus beliebte Sprachreise ins englische Cranbrook. Auch der Erste-Hilfe-Kurs musste auf 2021 verschoben, ein Teil der Jugendleiterausbildung ins nächste Jahr verlegt werden. Den abschließenden Höhepunkt des Sommerferiengeschäftes bilden der Sommercampus und das Spielmobil. Beide Veranstaltungen befinden sich derzeit in der Planung, Rahmenbedingungen werden vorsichtshalber angepasst. Markus Ott hält fest: „Wir machen alles möglich, was in unserer Macht steht, um eine Betreuung der Kinder in den Sommerferien sicherstellen zu können.“

 

Die Zusammenarbeit mit allen Akteuren der Jugendarbeit im Landkreis ist für den KJR das A & O. Aus diesem Grund liegt der Fokus auf der Unterstützung und Beratung der Vereine und Verbände, damit diese wiederum eine gute Jugendarbeit anbieten können.

Landrat Willibald Gailler findet es schön zu erleben, wie der KJR derzeit improvisiert, flexibel Veranstaltungen vorbereitet oder auf nächstes Jahr verschiebt. Der KJR sei ein fester Bestandteil im Landkreis Neumarkt, weswegen es notwendig sei, dass möglichst viele Inhalte umgesetzt werden könnten. Darüber hinaus ist Landrat Gailler der Meinung, dass diese Angebote in der jetzigen Lage umso wichtiger seien, da die Menschen in ihren Heimatregionen blieben und dort beispielsweise den Ferienpass in Anspruch nehmen können. Der kleine gelbe Ausweis, der in diesem Jahr gut und gerne den inoffiziellen Titel „Ferienpass dahoam“ tragen könnte, wird – anders als sonst -  gegen eine Spende an die Interessenten herausgegeben.

 

Summa summarum: Es wurden kreative Lösungen gefunden, damit es mit der erfolgreichen Jugendarbeit im Landkreis Neumarkt weitergehen kann.

Corona - Tipps für Jugendliche, Kinder und Eltern

Was mache ich in Zeiten von Corona in meiner Freizeit? Wie kann ich diese Zeit als Familie gut überstehen? Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche während der Corona-Zeit! Erstellt gemeinsam mit euren Kindern einen Alltagsplan. Mit jüngeren Kindern könnt Ihr einen Stundenplan basteln. Wichtig ist, dass der Plan sowohl Pflichten, als auch schöne Aktivitäten beinhaltet. Für Kinder ist eine feste, geregelte Routine hilfreich. In dem PDF findet ihr viele Freizeittipps zum Thema Bildung, Kreativität, Sport, Natur & Garten, Experiment uvm. Hier ein paar Highlights: 

Bildung

  • „Planet Schule“
    • Auswahl an Filmen, Hintergrundinformationen und Arbeitsmaterialien zu unterschiedlichen Fächern & Themenbereichen für die Klassen 1 bis 4. „Ellis kleine Corona-Kunde“ mit Tipps für den Alltag
    • https://www.planet-schule.de/

Experimente

Spannende und verschiedene Experimente für die ganze Familie

Sport & Bewegung

Natur & Garten

  • Kreativ
    • Insektenhotel bauen

Entspannung & Beauty

DIY Körperpflege

  • Fruchtiges Peeling
  • Für das fruchtige Peeling wird Folgendes benötigt:
    • Magerquark
    • Zucker
    • Abgeriebene Schale einer ungespritzten Orange
  • Das Ganze miteinander vermengen und mit kreisenden Bewegungen verteilen.
    Durch die Fruchtsäure in der Orangenschale wird schuppige, abgestorbene Haut besonders gut gelöst. Nach circa fünf Minuten alles abspülen und dann gut eincremen.

Medien

  • Draw your game
    • Hier kann man sein eigenes Videospiel erstellt, indem du die Levels ganz einfach zeichnest und somit selber gestalten kannst. Für das Spielen  brauchst du eine gute Feinmotorik und Geschicklichkeit. Was am spaßigsten ist das Überwinden von Hindernissen. Beim Level entwickeln lernt man, Aufgaben zu gestalten und auszuprobieren etwas zu gestalten, das funktioniert.
    • App einfach herunterladen

Spiel

Fang den Virus!

Infos der Stadt Regensburg:

https://www.regensburg.de/fm/121/flyer-familienleben-in-zeiten-von-corona-20032020.pdf

https://www.regensburg.de/rathaus/aemteruebersicht/direktorium-2/jugend-und-familie

Freizeittipp

Wie halten wir aktuell Kontakt zu unserer Familie, Freunden und Bekannten?

Wie können wir als Verein aktuell online kommunizieren und sogar zusammenarbeiten?

Das Medienzentrumparabol (http://www.parabol.deaus Nürnberg hat einige klasse Tipps zusammengestellt.

„Apps und Tools zum Zusammenarbeiten Lernen & kreativ sein“ findet ihr unter http://www.parabol.de/?fbclid=IwAR3NBQIofu7RjJTDnLa3Q6M_K_KRx4zXxMvFEWzxKOpmq3jtGcTwuwPpzsg😃☀️ 

Es ist sehr zu empfehlen mal ein bisschen auf der Homepage zu schmökern.

U18-Kommunalwahl: Jugend hat gewählt

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben ihren Kreistag und ihren Landrat für den Landkreis Neumarkt bereits gewählt. Bei der vom Kreisjugendring Neumarkt und BDKJ Region Oberpfalz organisierten U18-Wahl liegt nach dem Ergebnis das BÜNDNIS 90/Die Grünen (44%) vor der CSU (22%) und den FREIEN WÄHLERN (10%). SPD und FDP liegen gleichauf mit 6% der Stimmen. Es folgt die ÖDP mit 5%. DIE LINKE erreicht 4% und die AfD 3%.

Der Landrat würde nach dem Votum der Jugendlichen in einer Stichwahl zwischen Willibald Gailler von der CSU mit 41% und Sebastian Schauer von den FREIEN WÄHLERN mit 33% ermittelt. Der dritte Kandidat Dirk Lippmann von der SPD kommt immerhin auf 26%.

Mit 501 jugendlichen Wählerinnen und Wählern war die Wahlbeteiligung im Wahllokal „Mensa Gymnasien“ zufriedenstellend hoch. Die hohe Beteiligung unterstreicht, dass Jugendarbeit ein hervorragender Ort gelebter Demokratie ist. Dafür braucht es die Förderung und Stärkung der verbandlichen und offenen Jugendarbeit in der außerschulischen politischen Bildung. Die U18-Wahl bringt die Meinung von jungen Menschen ins öffentliche Bewusstsein, denen das Wahlrecht bisher verwehrt ist.

Als realitätsnahes Projekt der politischen Bildung setzt sich die U18-Wahl dafür ein, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (symbolisch) wählen gehen, sich damit politisch laut und sichtbar ausdrücken und direkt erfahren, wie Demokratie funktioniert. Jugendliche beschäftigen sich während der Vorbereitung auf die Wahl mit politischen Inhalten. Politische Bildung wächst aus Neugierde und Eigeninitiative für sich selbst und Gleichaltrige.
#kjrneumarkt #bdkjregionoberpfalz #landkreisneumarkt #u18 #u18kommunalwahlen #kommunalwahlbayern2020 #wahlaltersenken #junggerecht #wertschätzung #ehrenamt
#diejugendbewegtuns @ Kreisjugendring Neumarkt i.d.OPf

U18-Wahl

Die U18-Wahl ist gelebte demokratische Praxis. Sie ist ein Projekt der politischen Bildung und führt junge Menschen an den Wahlakt heran, hilft mit Material und Begleitprogramm bei der politischen Meinungsbildung und weckt ganz einfach das Interesse an Politik. Denn Politik ist plötzlich kein abstraktes Konstrukt mehr, wenn Kinder und Jugendliche über den Bau eines neuen Spielplatzes oder die Sanierung des Freibads im Ort sprechen und dann Wünsche und Forderungen formulieren und mit Politiker_innen ins Gespräch kommen. 👍🏼😃 #landkreisneumarkt #u18 #kommunalwahlbayern2020 #wahlaltersenken #junggerecht  #wertschätzung #ehrenamt  #diejugendbewegtuns 

Winterfreizeit

In den Faschingsferien bot der Kreisjugendring Neumarkt für Kinder und Jugendliche eine Erlebnis-Winterfreizeit im Bayerischen Wald an. Die zwölf Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 15 Jahren hatten bei einem abwechslungsreichen Programm, wie zum Beispiel Kistenklettern, Abseilen und Schneeschuhwandern, die Möglichkeit bei Spiel und Spaß ihre persönlichen Grenzen auszutesten und Neues auszuprobieren. Zum weiteren Programm gehörten eine Nachtwanderung und eine Zwei-Tages-Tour durch den Tiefschnee zum Freilichtmuseum in Finsterau. Abgerundet wurde die erlebnisreiche Woche bei Schneefall am Donnerstagabend mit Lagerfeuer und Stockbrot, wonach es am folgenden Tag mit Zug und Bus zurück nach Hause ging.

Weitere Informationen zum Freizeitprogramm des Kreisjugendrings Neumarkt sind zu finden auf der Internetseite unter: www.kjr-neumarkt.de/aktivitäten oder können persönlich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreisjugendrings Neumarkt eingeholt werden.

Zwei Interessante Apps

Die „Blu:app“ zum Thema SUCHT

Mit der blu app hat man verschiedene Tools in der Hand, um spielerisch abzuchecken, wo man  konsumtechnisch gerade so stehst. Im HELP-Bereich hat man die Möglichkeit anonym mit einem unserer Coaches zu chatten, Hotlines angezeigt zu bekommen oder Angebote in seiner Nähe zu finden. CALC können Jugendliche rausfinden, wieviel reiner Alkohol tatsächlich in Getränken enthalten ist und ob das, was man getrunken hat, für seinen Körper womöglich zu viel war. Unter LIFE finden die User außerdem immer wieder neue interessante Fakten, Videoclips, Life-Stories und die beliebten blu:tricks. Für Genießer gibt es eine Vielzahl an Rezepten für leckere alkoholfreie Cocktails.

Die blu:app ist ein Angebot von Blaues Kreuz in Deutschland e.V. / blu:prevent.

https://bluprevent.de/

Die App „Cyer-Mobbing Erste-Hilfe"

„Jemand hat dich übers Handy oder Internet verletzt und jetzt brauchst du Hilfe? Dann lade dir die App. In kurzen Videoclips geben dir die Guides, Tom und Emilia, konkrete Verhaltenstipps, sprechen dir Mut zu und begleiten dich bei deinen ersten Schritten, gegen Cyber-Mobbing vorzugehen. Neben rechtlichen Hintergrundinformationen und Links zu Beratungsstellen findest du auch Tutorials zum Melden, Blockieren oder Löschen von beleidigenden Kommentaren auf Social-Media-Plattformen."

Die App wurde von den Jugendlichen des klicksafe Youth Panels für andere Jugendliche entwickelt und programmiert.

www.klicksafe.de/youthpanel

Holzheimer Vereine unterstützen Inklusion beim KJR

In Vertretung aller Akteure des Holzheimer Weihnachtsmarktes überreichte der 1. Kommandant der FF Holzheim, Josef Haberler, 1.200,00€ an Markus Ott, den Geschäftsführer des Kreisjugendrings. Dies ist ein Teil des Erlöses des Holzheimer Weihnachtsmarktes, welcher jährlich am 2. Adventssonntag stattfindet und vom Schützenverein Heinrichtsbürg, OGV Holzheim, FC Holzheim, Schutzengel-gesucht e.V. und der Soldaten- und Reservistenkameradschaft organisiert wird.

Das Geld wird beim KJR für das Projekt „Sommercampus“ verwendet, das bereits vom Bezirk Oberpfalz und der Stadt Neumarkt mit Inklusionspreisen ausgezeichnet wurde und aufgrund der hohen Qualität auch durch die Aktion Mensch gefördert wird. Der Sommercampus ist ein Freizeit- und Bildungsangebot für alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren, das in den letzten beiden Wochen der Sommerferien am Zeltplatz der DPSG Neumarkt auf dem Mariahilfberg stattfindet. Den Kindern werden aufregende, spannende und ereignisreiche Wochen ermöglicht. Das Vormittags- und Nachmittagsprogramm wird hierfür von dem betreuenden Team selbst gestaltet, aber auch Verbände und Vereine haben im Sommercampus einen Rahmen, um Kinder für ihre Arbeit zu begeistern. "Der Sommercampus schafft einen großen Erfahrungsraum für ein gemeinsames Erleben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung. Rücksicht, Toleranz und Wertschätzung stehen hier an oberster Stelle", so die Verantwortlichen des Sommercampus.

Herzlich willkommen sind alle Kinder der genannten Altersgruppe, egal welcher Herkunft, Religionszugehörigkeit oder welchen Geschlechtes. Auch der Bildungsstand oder diverse Einschränkungen spielen für die Teilnahme eine untergeordnete Rolle. Die Konzeption des Sommercampus dagegen ermöglicht durch die offene Ausschreibung ein zwangloses und gegenseitiges Miteinander, bei der vorhandene Vorurteile oder Berührungsängste abgebaut werden können. Genau das macht den Sommercampus des Kreisjugendrings Neumarkt in besonderem Maße inklusiv. Um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, gibt es eine Kooperation mit den Offenen Hilfen der Regens-Wagner-Stiftung, die den Kindern mit Handicap geschulte Betreuer an die Seite stellt und sie während der Maßnahme begleitet. Anmeldungen für 2020 sind bereits möglich unter: www.kjr-neumarkt.de/sommercampus

Hört, hört! 

Es ist wieder soweit, die schönste Zeit des Jahres rückt immer näher. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage, was man seinen Kleinen schenken soll.
Etwas Technisches? Pff, haben sie doch schon genug.
Ein Buch zum lesen? Gar nicht mal so verkehrt, aber da gibt es sicher noch was besseres.

Wie wäre es, mit ein paar entspannten und naturintensiven Tagen im Bayerischen Wald im Februar, einer most attractive Sprachferienreise nach England, die Teilnahme am extrem interessanten, vielseitigen Sommercampus oder auch surfen bei der coolen Surffreizeit? Ab jetzt sind die Angebote im Sommer buchbar! Wer also ein cooles Geschenk für junge (bzw. Junggebliebene) braucht, hier seid ihr richtig. :)

PS: Natürlich kann man diese Freizeiten auch für sich selbst buchen, dabei sein lohnt sich, für Spaß wird gesorgt

Herbstvollversammlung

Die Herbstvollversammlung des KJRs fand am 21.11.2019 statt. 

KJR legt Fokus auf die politische Bildung

 

Am Donnerstag, fand in der Mensa der Gymnasien die Herbstvollversammlung des Kreisjugendrings Neumarkt und seiner angeschlossenen Verbände statt. Neben der Vorstellung des Haushalts, des Jahresprogramms 2020 mit den ausschlaggebenden Veranstaltungen, stand auch die Nachwahl eines Vorstandsmitglieds an.

Vorstandsmitglied Simone Rupp eröffnete in Vertretung der beiden verhinderten Vorsitzenden die Veranstaltung. Am Anfang der Versammlung stellt der Geschäftsführer des Kreisjugendrings (KJR) Markus Ott, die neu erworbene Bogenschützenausrüstung vor, die von der Bürgerstiftung Neumarkt und der Raiffeisenbank Neumarkt gesponsert wurde. Bei den Projekten für das Jahr 2020 liegt der Schwerpunkt auf der Medien- und politischen Bildung, da dies Themen sind, die die Jugendlichen interessieren und bewegen. Somit wird 2020 die U 18 Kommunalwahlen durchgeführt. Der KJR bildet dadurch ein Sprachrohr für die Jugendlichen, um ihre Meinung zu berücksichtigen. Des Weiteren soll es auch wieder Medienprojekte wie „Mein Handy und Ich“ oder „Games4kids /Teens“ geben. Ein weiteres Highlight ist neben dem Menschenkickerturnier der Vereine die anstehende Berlinfahrt für Jugendliche und jung gebliebene.

Im Laufe des Abends legte Haushaltsverantwortlicher und Geschäftsführer Markus Ott einen ausgeglichenen Rekord-Haushaltsplan mit einer Summe von über 700.000 Euro vor. Die diesjährigen Rekordzahlen ergeben sich daraus, dass immer mehr Gemeinden in professionelle hauptamtliche  Jugendarbeiter investieren die über den KJR angestellt sind und an die Gemeinden „verkauft“ werden. Beim dem Programmpunkt Austausch der Jugendverbände legt die Wichtelgruppe des Garten- und Heimatvereins Oberhembach ein kurzes Video über das Projekt „Streuobstwiese“ vor, indem sie ihre Aktivitäten offenlegten. Auch die 50 Jahr Feier der Sternenwarte Neumarkt war laut Benjamin Schnuchel von der Astrojugend ein großer Erfolg. Medienpädagogin Romina Nölp von der Medienfachberatung Oberpfalz  stellte Workshops über digitale Medien unter anderem mit dem Schwerpunkt digitale Spiele und Sicherheit für Handyanfänger vor, die die Vereine kostenlos nutzen können. Zum Abschluss wurde Maximilian Steindl vom OGV Heng einstimmig als neues Vorstandsmitglied nachgewählt. In seinem Schlusswort würdigte Landrat Willibald Gailler, die hervorragende Jugendarbeit aller Akteure im Landkreis Neumarkt.

Sommercampus 2019

Auch dieses Jahr war beim Sommercampus ein buntes Programm geboten. Ob basteln, bewegen, malen, tanzen oder experimentieren – hier war für jeden etwas geboten. auch in diesem Jahr waren einige Kinder mit Handicap dabei. Um diese individuell betreuen zu können, konnte durch Fördergelder der Aktion Mensch Fachpersonal der Regens-Wagner-Stiftung mit vor Ort sein. Auch viele Vereine und Verbände nutzten den Sommercampus, um sich vorzustellen und den Kindern gleichzeitig ein vielfältiges Programm zu ermöglichen. So konnten die Kinder beispielsweise das Turnen, Tennis und Fußball beim SV Höhenberg ausprobieren. Auch der Schachclub, Der BC 93 Billard-Club und der Golfclub Herrnhof boten den Kindern Schnuppermöglichkeiten. Mit einer Kräuterpädagogin lernte die Kinder vieles über unsere Wiesenkräuter und bereiteten damit das Mittagessen zu. Ein weiteres Highlight war der Besuch der Druckwerkstatt im Lothar-Fischer-Museum und das Basketballtraining mit den Fibalon Baskets. Die Kinder zwischen 6 und 12 Jahren hatten eine Menge Spaß und konnten auch dieses Jahr wieder viel Neues ausprobieren.

Wunschzettel

Ab sofort gibt es einen Wunschzettel, mit vielen Sachen, die wir uns für unseren Geburtstag wünschen.
Diesen könnt ihraud der Wunschzettel 

Newsticker zum Wunschzettel:

Sponsor           Für Was Wert Anmerkung des Sponsors
Bürgerstiftung Neumarkt Pfeil und Bogen, 5 Sets 1000€  
Raiffeisenbank Neumarkt Pfeil und Bogen, 3 Sets 500€  
Xalution GmbH Zelt 2599€ Wir unterstützen die sinnvolle und wichtige Arbeit mit Jugendlichen sowie das gesellschaftliche Engagement sehr gerne und sind auch in unserer Unternehmenskultur auf Nachwuchskräft mit den richtigen Skills sowie dem richtigen Teamfähigkeit angewiesen. Wir sehen die Spende als eine gute Investition in die Zukunft an und hoffen, wir können eure wertvolle Arbeit hierdurch angemessen unterstützen

 

Einladung zur 70-Jahr-Feier

Liebe Freunde der Jugendarbeit im Landkreis Neumarkt,
liebe Verbandsvertreter,
liebe Sponsoren und Gönner,

unglaubliche 70 Jahre liegt es zurück, dass der Kreisjugendring im Landkreis Neumarkt gegründet wurde.

  • Als Partner der Jugendverbände,
  • durch Projekte wie u.a Spielmobiltour, Jugendleiterschulung, Ferienpassaktion, Bildersuchrätsel, Jugendaustausch & Jugendfreizeiten sowie
  • durch Kooperationen mit Schulen und Gemeinden

wurde seitdem gemeinsam viel für die Kinder und Jugendlichen im Landkreis bewegt.

Mit zahlreichen Highlights wollen wir das Erreichte, aber vor allem das Ehrenamt und dessen unschätzbar wertvolle und vielseitige Arbeit feiern. Wir hoffen, dass ihr am Freitag, 7. September 2019, auf dem Gelände in und um das KJR-Büro dabei seid!

 

In diesem Rahmen wird auch das traditionelle Menschenkickerturnier der Verbände stattfinden. Wir zählen auf eure Teilnahme und bitten euch euren Verband/Verein bis 02.09.2019 über das beiliegende Anmeldeformular oder direkt im KJR-Büro anzumelden.

 

Und hier nochmal der zeitliche Ablauf im Überblick:

14:00 Uhr         Spielmobilbetrieb für alle Kinder „Spielmobil for future“ + Hüpfburg

16:00 Uhr         Begrüßung und offizieller Beginn, im Anschluss Anpfiff des
                            Menschenkicker-Turniers der Jugendverbände

16:00 Uhr         Foodtrucks & Fahr-Bar & Fotobox

20:00 Uhr         Party mit „Crosscover“ live on stage

21:30 Uhr          Große Tombola-Verlosung

23:00 Uhr         Ende der Veranstaltung

 

Wir freuen uns auf euer Kommen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Tobias Endl                                                   Willibald Gailler

1. Vorsitzender                                                           Landrat

Neumarkter Nachrichten, 21.08.2019

Freie Plätze bei den Ferienpass-Fahrten 2019

In diesen Sommerferien bietet der Kreisjugendring Neumarkt im Rahmen der Ferienpass-Aktion wieder eine große Auswahl an Tagesfahrten für Kinder von 8 bis 16 Jahren an.

Für kurzfristig Entschlossene gibt es bei folgenden Fahrten noch freie Plätze:

Berg, 05.08.2019: Hochseilgarten Kelheim, ab 12 Jahren

Berngau, Pilsach, 08.08.2019: Allianz Arena und Sealife Erlebnisaquarium

Neumarkt, 08.08.2019: Mini Regensburg, ab 10 Jahren

Postbauer-Heng, Pyrbaum, Seligenporten, 12.08.2019: Mini Regensburg, ab 10 Jahren

Neumarkt, Freystadt, 21.08.2109: Airtimepark und Schwarzlicht-Minigolf Nürnberg

Neumarkt, 22.08.2109: Bavaria Filmstadt mit Führung Bullyversum und 4D Kino

Neumarkt, 29.08.2019: Soccergolf Paulushofen

Lupburg, 20.08.2019: Bavaria Filmstadt mit Führung Bullyversum und 4D Kino

 

Für die Ferienpassfahrten erfolgt die Anmeldung ab diesem Jahr online unter www.kjr-neumarkt.de/ferienpassfahrten . Die Anmeldung für die Fahrt ab Lupburg erfolgt direkt bei der Gemeinde.

 

Die Bestätigung der Anmeldung sowie das Anmeldeformular mit genauen Informationen zur Fahrt (z.B. Abfahrtszeiten, Eintrittsgeld,...) wird dann per Email versandt.

 

Das Formular muss ausgefüllt und unterschrieben zur jeweiligen Fahrt mitgebracht werden.

Die Fahrtkosten von 10,-€ werden zusätzlich zum Eintrittsgeld im Bus eingesammelt!

Sollte Ihr Kind am Tag der Fahrt verhindert sein, kann ein Freund oder eine Freundin für Ihr Kind mitfahren. Ansonsten werden die Fahrtkosten in Höhe von 10,– € dennoch in Rechnung gestellt.

STORNIERUNGEN SIND AUS ORGANISATORISCHEN GRÜNDEN NICHT MÖGLICH !

 

Flyer mit einer Ferienpassfahrten-Übersicht und Angaben zu Eintrittsgeld und Anmeldung liegen bei den Anmeldestellen aus. Infos gibt es auch auf der Homepage des Kreisjugendrings unter www.kjr-neumarkt.de, sowie im Kreisjugendbüro unter Tel. 09181/470310.

Ferienpassfahrten – Hinweise zur Anmeldung

 

Liebe TeilnehmerInnen der Ferienpassfahrten. Aufgrund einer Erkrankung unseres Homepage-Systemadministrators werden vom System automatische E-Mail-Antworten versendet, die wir leider nicht beeinflussen können. Diese Nachricht (siehe Beispiel unten in roter kursiver Schrift) enthält ein ungültiges Musterformular.

 

Nach Bearbeitung deiner Anmeldung durch einen KJR-Mitarbeiter geht dir das gültige Formular im Laufe einer Woche per Mail oder auf Wunsch per Post zu!

 

Falsche vom Systemgenerierte Antwort (rote Schrift)

Betreff: Deine Anmeldung zu "07_08 / …"

Hallo Max,

hiermit bestätigen wir den Eingang folgender Anmeldung zu unserer Aktivität:

Aktivität: 07_08 / … (Buchnungs-Nr. )

    Datum: 07.08.2019 bis 07.08.2019

    Preis: 18.00 EUR

Teilnehmer:

   Max Mustermann

   Musterstraße 1

   12345 Musterstatt

   Geb. 2010-10-01

Kontakt:

   E-Mail:  musterman.max@gmx.de

   Telefon: 01234 / 56789

   Handy:   0815/1234567

   Telefon dienstl.:     …..

 

Bitte beachte, dass die Buchung erst abgeschlossen werden kann, wenn das Anmeldeformular unterschrieben bei uns eingegangen ist.

 

Soweit noch nicht geschehen kannst Du das Formular hier herunterladen und ausdrucken:

https://www.kjr-neumarkt.de/_bookingform/MzQ3OQ.fy9ZuYrxK5wB_0lqOTmom4

Mit freundlichen Grüßen

Kreisjugendring Neumarkt

 

 

Richtige vom KJR Mitarbeiter zugestellte Antwort:

 

Hallo Max,

 

Deine Buchung ist bei uns eingegangen und wurde angenommen.

Du erhältst im Anhang das Anmeldeformular mit genauen Informationen zur Fahrt  (z.B. Abfahrtszeiten, Eintrittsgeld, ...).

 

Das Formular druckst du aus und bringst es ausgefüllt und unterschrieben zur Ferienpassfahrt mit. Bitte beachte, dass du dieses unbedingt zur entsprechenden Fahrt mitbringen musst, damit du mitfahren kannst.

 

Die Fahrtkosten von 10,-€ werden zusätzlich zum Eintrittsgeld im Bus eingesammelt!

 

Stornierungen sind nicht möglich. Solltest du am Tag der Fahrt verhindert sein, frag bei Freunden an, ob sie für dich mitfahren. Ansonsten werden die Fahrtkosten in Höhe von 10,-€ dennoch in Rechnung gestellt.

Mit freundlichen Grüßen

 

Kreisjugendring Neumarkt

Anmeldung zu den Ferienpassfahrten des Kreisjugendrings ab 1.7 – online möglich

 

„Und der Sommer kann kommen…“ –   Die Ferienpassfahrten 2019.

So vielfältig wie die Interessen der Kinder und Jugendlichen sind die Ferienpassfahrten mit seinem kunterbunten Freizeitangebot mit 20 Tagesfahrten aus 14 Gemeinden im Landkreis und der Stadt Neumarkt.

Bei heißen Temperaturen lockt die neuen Wasserskianlage am Brombachsee ein paar Runden mit den Wasserskiern oder Wakeboard zu drehen. Auch eine Kanufahrt auf der Naab wird angeboten.

Wer Abenteuer und Nervenkitzel liebt, kann unter zahlreichen Freizeitparks wählen,  ob Geiselwind, Legoland oder Schloss Thurn, hier ist für jeden etwas dabei! Auch die Fahrt in den Airtimepark Nürnberg und zum Schwarzlichtminigolf verspricht viel Action und Spaß.

Ein Highlight 2019 stellt die Fahrt in die Bavaria Filmstadt dar. 2019 startet die Jubiläumsausstellung anlässlich des 100. Geburtstags des Studiostandorts der Bavaria Filmstadt. Hierzu räumt Michael Bully Herbig in der Filmentdeckerwelt „Bullyversum“ auf. Zentrale Exponate und Attraktionen werden in die Jubiläumsausstellung integriert. Außerdem ist hier dann einmaliges Archivmaterial wie Fotos und Filmausschnitte, Original-Requisiten, Dekorationen und Kostüme aus großen Fernsehklassikern zu sehen.

Auch neue Ziele sind dieses Jahr mit dabei. So geht es zum Beispiel zur Soccergolfanlage nach Paulushofen, in den Freizeitpark Schloss Thurn oder in den Hochseilgarten nach Kelheim.

Die Anmeldungen zu den Ferienpassfahrten sind ab 1. Juli 2019 möglich! Beim Kauf eines Ferienpasses erhalten die Kinder und Jugendlichen einen Flyer, indem die einzelnen Fahrten aufgelistet sind.

Für die Ferienpassfahrten erfolgt die Anmeldung ab diesem Jahr ausschließlich ONLINE unter www.kjr-neu­markt.de/ferienpassfahrten. ACHTUNG: Die Anmeldung in den Banken ist nicht mehr möglich!
Die Anmeldung zur Fahrt ab Lupburg erfolgt direkt bei der Gemeinde Lupburg!

Die Bestätigung der Anmeldung sowie das Anmeldeformular mit genauen Informationen zur Fahrt (z.B. Abfahrtszeiten, Eintrittsgeld,...) wird dann per Email versandt. Das Formular muss ausgefüllt und unterschrieben zur jeweiligen Fahrt mitgebracht werden.

Die Fahrtkosten von 10,-€ werden zusätzlich zum Eintrittsgeld im Bus eingesammelt!

Sollte ein Kind am Tag der Fahrt verhindert sein, kann ein Freund oder eine Freundin des Kindes mitfahren. Ansonsten werden die Fahrtkosten in Höhe von 10,– € dennoch in Rechnung gestellt.

Stornierungen sind aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Nähere Informationen gibt es beim Kreisjugendring Neumarkt, Tel. (09181) 47 03 10

Biken, Bremsen, Brutzeln
Kreuz und quer über die Kuppenalb

Vergangene Woche veranstaltete der Kreisjugendring Neumarkt sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene je zweitägige Mountainbike-Kurse für Jugendliche ab 12 Jahren. Gemeinsam wurden Fahrradtouren auf befestigten sowie schmalen unbefestigten Wegen und Trail-Passagen in herrlicher Naturlandschaft rund um den Habsberg unternommen. Bevor es auf die Straße und ins Gelände ging, erweiterten die Teilnehmer in selbstgebauten Parcours  ihre Fahrfertigkeiten. Auch das Downhill-Fahren sowie die Koordination wurden fleißig trainiert. Weitere Inhalte der Kurse waren wichtige Wartungs- und Reparaturaufgaben rund ums Bike wie Ketten- und Reifenwechsel, Reifen flicken, Zentrieren und das Einstellen der Schaltung und Bremsen. Doch nicht nur Mountainbike fahren stand auf dem Zettel. Gemeinsam wurde Feuer gemacht, Pizzaöfen gebaut und Mahlzeiten zubereitet. Zum Abschluss wurde die Nacht in Baumhäusern am Haus am Habsberg verbracht.

Outdoorspaß – Mit Teenies in der „Wildnis“

Vergangene Pfingstferien begaben sich beim Outdoorprojekt des Kreisjugendrings Neumarkt „49 Stunden draußen“ Kinder im Alter von 11 bis 13 Jahren auf ein abenteuerliches Erlebnis am und um das Haus am Habsberg, wobei sie der Natur näher kamen.

Die Kinder lernten ein Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzer zu machen und erfuhren Nützliches über verschiedene Pflanzen und Kräuter. Gemeinsam wurde am Lagerfeuer ein „Wildniseintopf“ mit Kartoffeln und verschiedenem saisonalen Gemüse zubereitet. Dazu gab es selbstgemachte Kräuterbutter und geröstetes Stockbrot. Übernachtet haben die Kinder in Baumhaus oder Tipi. Tag zwei begann mit einer Einheit zum Thema „Umgang mit Karte und Kompass“. Die erlernten Kenntnisse konnten direkt im Anschluss auf der Wanderung zum Biobauern Gerhard in Habertshofen umgesetzt werden. Dort gab es für die Kinder klares Quellwasser und die Möglichkeit mit Kanus und einem Floß den Weiher zu befahren. Der Tag endete mit Grillwürstchen und gemeinsamen Spielen, bei denen die Kinder viel Spaß hatten.

Vorangehendes Video ist ein von Neumarkt TV gedrehtes Video über die 49h draußen Aktion.

Neumarkt TV: Website, Youtube

Juleica qualifiziert dich!

Mehr Jugendleiter für den Landkreis!

In der Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg trafen sich vergangenes Wochenende 16 junge Engagierte der Jugendarbeit, aus Vereinen und Verbänden des Landkreises Neumarkt, zur Ausbildung als Jugendleiter.

Markus Ott, Geschäftsführer des Kreisjugendrings, begrüßte die Teilnehmer der Feuerwehren, Sportvereine und Tanzgruppen sowie der Obst- und Gartenbauvereine zu Beginn der Veranstaltung und übergab allen ein Juleica-Handbuch als Willkommensgeschenk.

Zum Einstieg lag der Fokus auf der Selbsterfahrung. Ein Metaplan diente der Auseinandersetzung mit den eigenen Erwartungen und Befürchtungen und in einer gemeinsamen Gesprächsrunde sprachen die Teilnehmenden über ihre Motivation Gruppenleiter zu werden.

Der Kreisjugendpfleger Oliver Schmidt wurde eingeladen, um die angehenden Jugendleiter über diverse Rechts- und Versicherungsfragen bezüglich Aufsichtspflicht, Sexualstrafrecht und Jugendschutz aufzuklären. Mithilfe eines Rollenspiels wurden gemeinsam mit Jochen Hirschmann die unterschiedlichen Rollen in Gruppen kennengelernt. Ehrenamtliche Referenten des KJR erläuterten anschaulich wichtige Eigenschaften eines guten Spiel- und Gruppenleiters und führten erstmalig die KJR-eigenen Escapegames durch.

Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer Informationen über die Strukturen der Jugendarbeit, Fördermöglichkeiten, Unterstützungsnetzwerke sowie eine Sammlung an verschiedenen Spielen und Reflexionsmöglichkeiten für die eigene Gruppenstunde. KJR-Vorstandsmitglied Stefanie Meier brachte den Anwesenden auf spielerische Art und Weise das Thema „Interkulturelle Kompetenz“ näher. Zum Abschluss der Juleica-Schulung wurden die Teilnahmezertifikate für den erfolgreich bestandenen, ersten Teil der Jugendleiterausbildung überreicht.

 

Für die weiteren Ausbildungselemente kann man sich noch hier anmelden.

Wir suchen noch Betreuer

für das campridge Mentoring Program! 
campbridge ist ein Förderprojekt für Kinder der 3. und 4 Klasse der Grundschule an der Bräugasse in Neumarkt und der Grundschule Soldnerstraße in Fürth. Kinder, die sich gerade in einer schwierigen Lebenssituation befinden, sollen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und sozialen Kompetenz gestärkt werden. Dafür werden engagierte junge Leute als Mentor/innen gesucht (Mindestalter: 18 Jahre).

Weitere Informationen hier!

U18 - Europawahl Ergebnisse

Am 17.05.2019 fand die U18-Europawahl in ganz Europa statt. Auch wir vom Kreisjugendring Neumarkt haben uns als Wahllokal angeboten und wurden von 580 Jugendlichen besucht, die ihre Stimme abgeben konnten. Die U18-Wahl ist immer eine Woche vor der normalen Wahl. Die Ergebnisse sind hier oder auf der U18 Seite einsehbar.

Jugend heute – fit für Europa?

Im Vorfeld der U18-Europawahl fand am vergangenen Freitag der Thementag Europa 2020, inszeniert vom Kreisjugendring Neumarkt in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung e.V. sowie dem ehemaligen Pressesprecher Michael G. Möhnle, im Landratsamt Neumarkt statt. Insgesamt über 100 Schüler der Neumarkter Gymnasien nahmen an dieser Veranstaltung teil und befassten sich hierbei mit wichtigen Themen Europas.

Die Schüler durften zwei aus vier aktuellen Themen wählen, die dann im Laufe des Tages diskutiert wurden. Eingangs referierte Herr Möhnle über Europas Herausforderer - USA, Russland und China - und schilderte die globale Verantwortung sowie den wirtschaftlichen Faktor der EU. Im späteren Verlauf ging er auf die heutige Jugend und das digitale Europa von morgen ein. Wichtige Aspekte waren hierbei die digitale Revolution und das Leben und Arbeiten in Europa. Im Rahmen der Veranstaltung hatten die Schüler in einem etwa einstündigen Workshop, aufgeteilt in vier Arbeitsgruppen, die Möglichkeit selbst darzulegen, was sie mit Europa verbindet und wie die Europäische Union im Jahr 2020 aussehen soll. Dabei wurde insbesondere die Verbundenheit zu Tier-, Umwelt-, und Klimaschutz aber auch zur Bewahrung der Demokratie, zum Aufbau eines einheitlichen Verteidigungssystems und zu einer gemeinsamen Migrationspolitik deutlich. Die Ergebnisse wurden vom jeweiligen Gruppensprecher vorgestellt und mündeten in einer großen Schlussdiskussion mit einer Stellungnahme seitens Herrn Möhnle zu den Anliegen der Jugendlichen.

Hoch hinaus mit dem KJR Neumarkt

Zehn Mädels und Jungs hatten sichtlich Spaß bei der „Kletteraction“, zu der der Kreisjugendring Neumarkt zusammen mit dem JDAV Neumarkt eingeladen hatten. Das ursprünglich für draußen am Felsen im Lauterachtal geplante Kletterevent wurde aufgrund der schlechten Witterung kurzerhand in das neue Kletterzentrum des DAV Neumarkt verlegt. Unter der fachlichen Anleitung des Jugendleiterteams der  Jugendsektion des DAV Neumarkt starteten die Jugendlichen mit Aufwärm- und Kennenlernspielen. Ausgerüstet mit den passenden Klettergurten und Kletterschuhen wurde sich als Nächstes mit dem Sicherungsknoten „8ter“ vertraut gemacht, mit dem man sich in das Sicherungsseil beim Klettern einbindet. Nach Einweisung in die Verhaltens- und Sicherheitsvorgaben ging es für die Jugendlichen zum ersten Mal an die Kletterwand. Im Schulungsbereich des Kletterzentrums galt es, sich zunächst an zwei Kletterrouten mit der Höhe sowie dem Abseilen vertraut machen. In der großen Halle durften die Jugendlichen anschließend an anspruchsvolleren Routen ihre Kletterfähigkeiten austesten und erhielten dabei von den Jugendleitern immer wieder wertvolle Tipps, wie sie ihre Fertigkeiten verbessern können. Teamplay war bei einem Kletterspiel im Boulderbereich der Kletterhalle gefragt, mit welchem der sportliche Nachmittag im Kletterzentrum Neumarkt schließlich endete.

Konzert-Ankündigung

 

Adonia-Musical ISAAK - SO SEHR GELIEBT in Neumarkt i.d. OPf.

 

40 Projektchöre bringen das neue Musical deutschlandweit 160 Mal auf die Bühne

 

Neumarkt i.d.OPf.: 70 junge Menschen aus Bayern vereint als Adonia-Projektchor und Band, sind am 19. Juni 2019 um 19:30 im Kulturhaus Reitstadel zu erleben. Veranstalter sind die Evangelische Allianz Neumarkt, die Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt und die Jugendorganisation Adonia e.V.

 

Das Musical ISAAK - SO SEHR GELIEBT

Adonia bringt ein biblisches Familiendrama voller Liebe und Vertrauen auf Deutschlands Bühnen. Begeisternde Musicalsongs aus eigener Feder verleihen der jahrtausendealten Geschichte ein neues Gesicht. Ermutigend und herausfordernd. Mit ihrer Kreativität und Energie wird es den jungen Mitwirkenden auch dieses Jahr gelingen, das Publikum zu begeistern. In kürzester Zeit haben sie die 13 Songs, Theater und Choreographien im Musicalcamp einstudiert und sind nun auf einer viertägigen Konzerttournee

 

Drei Tage soll die Reise dauern. Für den kleinen Isaak ist es ein Abenteuer. Für seinen Vater Abraham ist es die schwerste Prüfung seines Lebens. Denn nur er weiß, dass seinem Sohn in Morija der Tod droht… Unterwegs lernt Isaak die Geschichte seiner Familie kennen. Er erfährt, warum er ein absolutes Wunschkind ist und staunt über den unsichtbaren, rätselhaften Gott Abrahams.

 

Die Künstler

Theater und Tanz, eine coole Projektband und ein großer Chor – das ist Adonia. Die 70 Mitwirkenden haben sich für ein sogenanntes Musicalcamp angemeldet und vor zwei Monaten CD und Noten des Musicals erhalten, um die Lieder bereits zuhause zu üben. In einem intensiven Probecamp wird das 90-minütige Programm einstudiert. Und das Ergebnis ist erstaunlich: Die Jugendlichen sind nicht nur hoch motiviert und begabt, ihre Auftritte begeistern auch durch eine hohe Professionalität.

 

Adonia e.V.

Seit 2001 steht Adonia für ganz besondere Musicalerlebnisse: Inzwischen sind 60 regionale Adonia-Projektchöre mit 4.000 Kindern und Jugendlichen unter der Leitung von 1.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern, Betreuern und Musikern unterwegs.

 

Der Eintritt ist frei, freiwillige Spende zur Kostendeckung.

 

Adonia e.V., Windelbachstr. 9, 76228 Karlsruhe, 0721 5600 991 0, info@adonia.de, www.adonia.de

Mein Handy und Ich 

Immer dabei, immer an, immer erreichbar. Ob Smartphone, Tablet oder Notebook, mobile Begleiter sind aus dem Alltag junger Menschen nicht mehr wegzudenken. Aus diesem Grund wurde in den Pfingstferien 2019 der zweitägige Medienworkshop des KJR „Mein Handy und Ich“ in Kooperation mit der Medienfachberatung Oberpfalz und dem Pädagogischen Zentrum St. Josef in Parsberg durchgeführt. Dabei sollte den Kindern und Jugendlichen der sichere und verantwortungsvolle Umgang mit Handy und Co. vermittelt sowie die Teilhabe für junge Menschen im Landkreis ermöglicht werden.

Warum sind manche Apps kostenlos? Worauf muss ich bei Downloads achten? Wie kann ich meine Daten schützen? Wie sieht ein sicheres Passwort aus? Im Rahmen des Workshops wurden gemeinsam mit der Medienpädagogin Simone Grill von der Medienfachberatung des Bezirks Oberpfalz jungen Usern im Alter von 10 und 13 Jahren diese und viele weitere Fragen beantwortet sowie mögliche Chancen und Gefahren rund um die Smartphone-Nutzung näher gebracht. Somit erhielten die Teilnehmerinnen zahlreiche wissenswerte Informationen und Tipps über relevante Themen wie Datenschutz, das Recht am eigenen Bild, Urheberrechte und Cyber Mobbing. Dabei sollte dennoch der Spaß an dem medialen Alleskönner nicht zu kurz kommen.

Gemeinsam durften die Kinder und Jugendlichen mit Hilfe von Stop-Motion-Technik ihren eigenen Videoclip mit dem Handy drehen und schneiden und mit Hilfe von Lichtern und einer dazugehörigen App, tolle Fotos schießen und diese bearbeiten. Außerdem wurden einige kreative Apps genutzt, mit denen wir eigene Musik und Beats, Quizrunden oder 2D-Platformer-Levels kreieren konnten. So wurde auf spielerische Weise das eigene Handy zum Werkzeug für viel Kreativität und spannende Projekte.

Das abschließende Fazit der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Die zwei erlebnisreichen Tage in Parsberg machten eine Menge Spaß, vergingen wie im Flug und waren sehr aufschlussreich.

Im Folgenden könnt Ihr euch den Flyer und zwei Ausschreibungen des Jugendhaus Schneemühle downloaden.

U18 Europawahl

Sehr geehrte Damen und Herren,

dem Kreisjugendring, als Zusammenschluss der Jugendverbände im Landkreis Neumarkt i.d.OPf., liegt in besonderem Maße die Förderung der Kinder und Jugendlichen am Herzen. Unser Leitbild beschreibt im Einzelnen unter anderem "Wir sind politisch". Aus diesem Grund werden wir auch heuer wieder das Gemeinschaftsprojekt U18 in Kooperation mit dem Ostendorfer Gymnasium und den Jugendverbänden im Landkreis, zur politischen Bildung, in der Mensa (Dr.-Grundler-Str. 9) durchführen.

U18-Wahlen werden seit dem ersten Mal im Jahr 1996 immer neun Tage vor einem offiziellen Wahltermin abgehalten. Demnach ist der Termin im Vorfeld zur diesjährigen Europawahl auf den 17. Mai  2019 datiert.

Als realitätsnahes Projekt der politischen Bildung setzt sich U18 dafür ein, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (symbolisch) wählen gehen und sich damit politisch laut und sichtbar ausdrücken und direkt erfahren, wie Demokratie funktioniert. Kinder und Jugendliche beschäftigen sich während der Vorbereitung auf die Wahl mit Politik. Politische Bildung wächst aus Neugierde und Eigeninitiative, für sich selbst und Gleichaltrige.

Die Gestaltung von U18 ist dabei jedem Verband bzw. jeder Einrichtung freigestellt. Die offene und niederschwellige Gestaltung eignet sich besonders, um in Abhängigkeit der eigenen Ressourcen mit Jugendgruppen oder Schulkassen Aktionen durchzuführen.

Mehr Informationen unter https://www.u18.org/willkommen .

Wahllokale im Landkreis: Kreisjugendring Neumarkt und Mittelschule West

 

Thementag EUROPA 2020

Wir, der Kreisjugendring Neumarkt, bieten in Kooperation mit der Hanns Seidel Stiftung am Freitag, den 10.05.2019, von 08:30 – ca. 13:00 Uhr den Schulen mit Schülern ab der 9. Jahrgangsstufe einen Thementag über die Zukunft Europas an.

Erstmalig können sich die Schüler Ihr Europa-Thema selbst auswählen. Der Europa-Experte und ehemalige Pressesprecher im Europäischen Parlament, Michael G. Möhnle, bietet für diesen Tag vier aktuelle Themen an. Zu Beginn des Thementages EUROPA 2020 können sich die Schüler zwei Themen auswählen, die dann im Laufe des Tages diskutiert werden. Bei der Wahl der Themen entscheidet die einfache Mehrheit.

  • Europas Entscheidung: Zerfall oder Erneuerung - Ein souveränes Europa gegen Nationalismus und Populismus
  • EU-Austritt: Der Brexit und die Folgen - Die Verlierer des Brexit und die großen Herausforderungen für die EU
  • Mehr Demokratie in Europa - Die EU braucht ein starkes Europäisches Parlament 
  • Jugend heute - fit für das digitale Europa von morgen? - Digitale Revolution – Leben und Arbeiten in Europa – Wir Europäer

 

Workshop: Europa 2020

In einem etwa 1-stündigen Workshop sollen die Schüler in Gruppen selbst darlegen, was sie mit Europa verbindet und wie eine Europäische Union 2020 aussehen soll. Jede Gruppe wählt einen Sprecher, der dem Auditorium in 5 Minuten die wichtigsten Punkte aus seiner Gruppe vorträgt.

Markus Ott zu Gast bei "Wer kocht mit"

Wer sehen will, wie gut Markus kochen kann und nebenbei noch erfahren will was beim Kreisjugendring alles abgeht, darf gerne hier reinschauen :)

https://www.intv.de/mediathek/video/studio-neumarkt-vom-26-01-2019/

JuLeiCa - Akzeptanzpartner werden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie sind in einem Unternehmen oder einer Einrichtung tätig und wollen den Jugendleitern in Ihrer Gemeinde/ Ihrem Landkreis helfen?
Dann können Sie ganz einfach Akzeptanzpartenr werden und geben allen Leuten, die eine JuLeiCa besitzen, also in der Jugendarbeit tätig sind, die Chance Dank deren Tätigkeit Vergünstigungen zu bekommen.

Falls Interesse besteht würden wir uns freuen von Ihnen zu hören.
Ausführlichere Infos gibt es hier.

Den Link können Sie auch gerne folgen wenn Sie eine JuLeiCa haben und wissen wollen, was es alles für Vergünstigungen hier gibt :)

Jugendaustausch Israel - BAVARIA goes ISRAEL 2019/2020

 

Du hast Lust gleichaltrige israelische Jugendliche und ihr Land kennenzulernen?

Du bist mindestens 16 Jahre alt?

Dann melde dich zu unserer Internationalen Begegnung an!
 

Vom 19. bis 29. August 2019 empfangen wir für 10 Tage gemeinsam unsere israelischen Gäste im Landkreis Neumarkt.

In den Osterferien 2020 sehen wir unsere israelischen Austauschpartner unserer Partnerorganisation „Youth for Change“ beim Gegenbesuch in Israel wieder.

Am Freitag, den 01. Februar 2019 findet um 18 Uhr im KJR Neumarkt für Interessierte ein unverbindlicher Infoabend statt, an dem das Betreuerteam den Austausch inhaltlich vorstellen und Fragen persönlich beantworten wird.

Neugierig geworden auf weitere Infos?
Dann einfach auf das Bild klicken!

Herbstvollversammlung des KJRs

Am vergangen Donnerstag fand in der Mensa der Gymnasien die Herbstvollversammlung des Kreisjugendrings Neumarkt statt. 38 Delegierte und nochmal so viele Zuhörer aus der Politik, Vereinen und Verbänden  sind der Einladung gefolgt. Schwerpunktthema an diesem Abend war die neue Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und deren Anwendung für Vereine und Verbände.  

Nach der Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden Michael Schimek, den Grußworten von Landrat Willibald Gailler und dem Vorsitzenden des Bezirksjugendrings Phillip Seitz, wurden die Tagesordnungspunkte vorgestellt und genehmigt. Das geplante Jahresprogramm für 2019 wurde durch den Dipl.-Sozialpädagogen, Jochen Hirschmann, vorgestellt. Neben den bewährten Angeboten wie u.a. der Sprachferien England, dem Spielmobil und dem Sommercampus wird 2019 ein Schwerpunkt auf die Internationale Jugendarbeit und das 70 Jährige Jubiläum des KJRs gelegt. Absolutes Highlight ist der Austausch mit Jugendlichen aus Israel. Jugendliche aus Israel werden im Sommer 2019 in Gastfamilien im Landkreis Neumarkt untergebracht werden und in den Osterferien 2020 erfolgt der 10tägige Gegenbesuch in Israel. Markus Ott, Geschäftsführer und Haushaltsverantwortlicher des KJRs stellte einen mit 651.000,00€ ausgeglichen Haushaltsplan für 2019 vor, den die Vollversammlung einstimmig beschloss. Hilfestellung und Lösungen zur Umsetzung zur DSGVO – Datenschutzgrundverordnung versprach Rechtsanwalt Thomas Engelhard. Er nahm den Ehrenamtlichen die Angst vor diesem „vermeintlichen Monstrum“ und stand nach seinem Kurzvortrag noch für Fragen zu diesem Thema zur Verfügung. Gegen Ende der Veranstaltungen stellte die Vorstandschaft des Kreisjugendrings noch einen Antrag zum Thema „Haltung zeigen – Stellung beziehen“. Durch die Legitimation der Vollversammlung wird der KJR zukünftig vermehrt und deutlicher Stellung beziehen, falls Einzelpersonen, Gruppierungen oder Parteien Inhalte und Werte in die Öffentlichkeit tragen, die dem mit von den Verbänden entwickelten Leitbild des KJRs oder den Inhalten des Grundgesetztes entgegenstehen. Mit den Hinweisen auf das am 23.02.2019 alljährlich stattfindende Chefgespräch zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und der Frühjahrsvollversammlung am 11.04.2019 beschloss der Vorstandsvorsitzende Tobias Endl die Vollversammlung.

Abschluss der JuLeiCa-Ausbildung

Am Samstag fand in der Mensa der Gymnasien die Abschlusseinheit zur Jugendleiterausbildung (Juleica) über den Kreisjugendring Neumarkt mit insgesamt 20 Teilnehmern statt.

Die JuLeiCa ist ein bundesweiter Nachweis für Jugendgruppenleiter mit umfassender Grund-Ausbildung zur Leitung von Jugendgruppen und zur Betreuung von Zeltlagern. Zu den Schulungsinhalten gehören Themen wie Leitungsstile, rechtliche Grundlagen, Präventionsmaßnahmen, Rollen in der Gruppe, gemeinsame Spiele, Erlebnispädagogik und vieles mehr. Der dreitägige Teil I der Jugendleiterausbildung fand im Frühjahr an einem Wochenende in der Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg statt. Der Teil II der Ausbildung wurde an drei Samstagen direkt beim Kreisjugendring in Neumarkt durchgeführt.
Zu Beginn des letzten Samstagvormittags erfolgte eine kurze Projektvorstellung der einzelnen Teilnehmer, beginnend vom Kindernachmittag bis hin zum 2-wöchigen internationalen Zeltlager. Hier hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre bereits durchgeführten oder erst geplanten Vorhaben zu präsentieren und zu diskutieren.
Den Nachmittag gestalteten zwei Medienpädagogen aus den Reihen des Kreisjugendrings mit zunächst theoretischen Tipps für die Medienarbeit sowie vielseitig praktischen, medienpädagogischen Inhalten. Bei der Erstellung eines Stop-Motion-Films im Anschluss standen sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite.
Am Ende des informativen und kurzweiligen Tages konnte an 18 angehende Jugendleiter die Teilnahmebestätigungen übergeben werden.

Hier der Vortrag von Herrn Engelhard, den er gekürzt in der Vollversammlung des KJR gehalten hat.

Datenschutzgrundverordnung - Präsentation
Neumarkt_Handout_neu.pdf jetzt herunterladen (4.4 MB)

Jugendleiter zu Erlebnispädagogen ausgebildet.

 

Vergangenes Wochenende trafen sich acht angehende Erlebnispädagogen zum Abschlusskurs einer sieben Module umfassenden Weiterqualifizierung im Bereich der Erlebnispädagogik. Bei diesem Abschlusskurs stellten sich die Teilnehmer gegenseitig ihre im Sommer durchgeführten Projekte vor. Diese reichten von der „Erlebnispädagogischen Expedition in den Wald“ mit Vorschulkindern, über das Projekt „Happy travel Kiki Alma camp“ bei dem eine Mädchengruppe des Pädagogischen Zentrums in Parsberg verscholle Schmuckstücke von Prinzessin Liesbeth mit Karte und Kompass finden mussten bis hin zum „Profi-Mountainbikekurs“ mit Jugendlichen, inklusive des Baus von Pizzaöfen mit Dachziegeln und Krautdosen. 15 Personen hatten an den Kursen insgesamt teilgenommen. Acht von ihnen, die alle Module besucht hatten, erhielten vom Leiter des KAP-INSTITUS Peter Albert und KJR Geschäftsführer Markus Ott ihr Abschlusszertifikate überreicht.

Initiiert wurde die Zusatzqualifikation vom Kreisjugendring Neumarkt in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern REGINA, Bezirksverband Oberpfalz für Gartenbau und Landespflege und durchgeführt vom KAP-INSTITUT aus Regensburg. Zielgruppe waren Vereinsfunktionäre, Jugendgruppenleiter, Lehrer und Personalverantwortliche in Betrieben. In den sieben Modulen „Einführungskurs“, „Bauen und Werken“, „Wald vor der Haustür – Schwerpunkt Mountainbike“, „Erste Hilfe Outdoor“, „City Bound und Geocaching“, „Anleitung zur Praxis“ und dem „Abschlusskurs“ wurden sehr praktisch und anschaulich die Grundlagen der Erlebnispädagogik sowie Handlungs- und Methodenkompetenzen für kurze erlebnispädagogische Elemente vermittelt. Auch der Umgang mit verschiedenen Verhaltensauffälligkeiten und Mobbing wurde in diesem Zusammenhang thematisiert – nach einhelliger Meinung der Teilnehmer hat man in der Erlebnispädagogik die optimalen Methoden um diese zu bearbeiten.

 

U18 Wahlen in Bayern

Die Ergebnisse sind da! :)

Menschenkickerturnier der Verbände und Vereine

Neumarkt, 07.09.2018

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Kreisjugendring Neumarkt ein Menschenkicker-Turnier in Verbindung mit einem Ehrenamtsfest.
Bereits zum vierten Mal konnte dieses Fest auch heuer wieder am Jugendzeltplatz der Pfadfinder am Mariahilfberg stattfinden. „Dank der zentralen Lage und des Versorgungshauses bietet der Zeltplatz für unsere vielfältigen Aktionen der Jugendarbeit im Landkreis Neumarkt immer wieder eine optimale Fläche“, so Michael Schimek, Mitglied der KJR-Vorstandschaft.
Mit 13 Teams und über 100 Jugendlichen und jungen Erwachsenen konnte ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden.

Die Teams setzten sich aus allen Bereichen der ehrenamtlichen Jugendarbeit zusammen: Jugendgruppen der Wasserwacht OV Neumarkt, evangelische Jugend im Dekanat Neumarkt, OGV Döllwang, Jugendhaus Schneemühle, Jugendfeuerwehr St. Helena.
Weitere Teams bildeten die ehrenamtlichen Betreuer des KJR-Spielmobiles, des Sommercampus sowie der Vorstandschaft und den hauptamtlichen Mitarbeitern des Kreisjugendringbüros.
Die weiteste Anreise verbuchte die KLJB Hadersbach für sich. Sie wurden auf das Turnier aufmerksam, da sie sich in den nächsten Monaten selbst einen Menschenkicker bauen möchten.

Im Finale spielten die Teilnehmer des Jugendhauses Schneemühle gegen die Jugendlichen der Wasserwacht. Den ersten Platz belegten die „Mühlis“ und konnten sich somit über eine Tagesausleihe des Menschenkickers freuen. Die Mitglieder der Wasserwacht erhielten einen Gutschein für die Ausleihe der Fotobox des Kreisjugendrings.

Die THW-Jugend sorgte in den Abendstunden für eine Ausleuchtung der Spielfläche. Stärken konnten sich die Teilnehmer an dem „rollenden Backofen“. Den Abend ließen die Teilnehmer am Lagerfeuer ausklingen.

„Die ehrenamtlichen Vorstände des KJR haben einmal mehr eine Aktion durchgeführt, an dem sich Jugendverbände mit Spaß austauschen, neue Ideen und Anregungen mit in Ihre Verbände nehmen konnten.“, so Markus Ott, Geschäftsführer Kreisjugendring Neumarkt

Sommercampus 2018

Auch dieses Jahr war beim Sommercampus ein buntes Programm geboten. Ob basteln, bewegen, malen, tanzen oder experimentieren – hier war für jeden etwas geboten. auch in diesem Jahr waren einige Kinder mit Handicap dabei. Um diese individuell betreuen zu können, konnte durch Fördergelder der Aktion Mensch Fachpersonal der Regens-Wagner-Stiftung mit vor Ort sein. Auch viele Vereine und Verbände nutzten den Sommercampus, um sich vorzustellen und den Kindern gleichzeitig ein vielfältiges Programm zu ermöglichen. So konnten die Kinder beispielsweise das Turnen, Tennis und Fußball beim SV Höhenberg ausprobieren oder bei Familie Rackl Pizza backen. Auch der Schachclub, der BC 93 Billard-Club, TeakWando bei Herr Zogay und der Golfclub Herrnhof boten den Kindern Schnuppermöglichkeiten.  Auch Raffball mit den DPSG-Pfadfindern, ein Besuch bei der Naturschutzjugend in Woffenbach mit dem Bau eines Igelhotels oder Musizieren mit der Werkvolkkapelle Neumarkt standen auf dem Programm. Mit einer Kräuterpädagogin lernte die Kinder vieles über unsere Wiesenkräuter und bereiteten damit das Mittagessen zu. Auch das Lothar Fischer Museum in Neumarkt wurde besucht, hier durften die Kinder sich in der Druckwerkstatt ausprobieren. Ein weiteres Highlight war der Besuch bei der Feuerwehr Neumarkt sowie der Besuch der ersten Neumarkter Cricketmannschaft auf dem Zeltplatz am Höhenberg– 3 afghanische Flüchtlinge brachten den Kindern ihren Nationalsport näher. Die Kinder zwischen 6 und 12 Jahren hatten eine Menge Spaß und konnten auch dieses Jahr wieder viel neues ausprobieren.

Unser Sommercampus ist vorüber, falls ihr nachträglich noch wissen wollt, was hier alles interessantes passiert ist, könnt ihr euch das auf INTV anschauen:

https://www.intv.de/kreisjugendring-neumarkt-bietet-buntes-programm-auf-dem-sommercampus-214094/

„Und der Sommer kann kommen…“ –   Ferienpassfahrten des Kreisjugendrings

In diesen Sommerferien bietet der Kreisjugendring Neumarkt im Rahmen der Ferienpass-Aktion wieder eine große Auswahl an Tagesfahrten für Kinder von 8 bis 16 Jahren an.

Im Rahmen der Ferienpass-Aktion werden für alle Ferienpassinhaber in den Sommerferien kostengünstige Tagesfahrten aus vielen Gemeinden des Landkreises angeboten. Bei den Ferienpassfahrten werden beliebte Ausflugsziele, wie das Freizeitland Geiselwind, die Allianz Arena oder  Wasserskianlage Steinberger See angesteuert. 

Rechtzeitig vor den Sommerferien können die Fahrten ab dem 02.Juli bei den Banken im Landkreis gebucht werden. So vielfältig wie die Interessen der Kinder und Jugendlichen ist die Bandbreite der Ferienpassfahrten – von Freizeitparkbesuchen und sportlichen Aktivitäten bis hin zu spannenden Naturerlebnissen ist viel geboten.

Auch neue Ziele sind dieses Jahr mit dabei. So geht es zum Beispiel zur Skisprungarena nach Oberstdorf oder in den Airtimepark und die Schwarzlichtfabrik nach Nürnberg. Beim Kauf eines Ferienpasses gibt es das Info-Blatt mit allen geplanten Fahrten dazu.

Wichtiger Hinweis:

Die Fahrt zur Skisprungarena Oberstdorf findet am 09.08.2018 statt! (nicht wie im Flyer angegeben am 23.08.)

Die Fahrt zur BAVARIA Filmstadt (Abfahrtsort Neumarkt) findet hingegen am 23.08.2018 statt! (nicht wie im Flyer angegeben am 09.08.)

Nähere Informationen gibt es beim Kreisjugendring Neumarkt, Tel. (09181) 47 03 10

www.bjr.de

Mit einer Beteiligungsaktion und weiteren Auftaktveranstaltungen startete der Landkreis Kelheim seine Entwicklung zu einem jugendgerechten Landkreis. Die Veranstaltungen machten deutlich, dass jede Gemeinde für sich mit ihren Jugendlichen vor Ort ein Konzept entwickeln muss. Gleichzeitig ist notwendig, dass die Gemeinden und der Landkreis sich verstärkt miteinander vernetzen. 

https://www.mittelbayerische.de/region/kelheim-nachrichten/die-jugend-bekommt-das-wort-21029-art1658775.html

www.bjr.de

"Junge Leute müssen gerade auf kommunaler Ebene von den politisch Verantwortlichen in den Blickwinkel genommen werden." Diese Botschaft vermittelten die Referenten, darunter zahlreiche Bürgermeister aus der Oberpfalz, bei der Bezirkskonferenz „Kommunale Jugendpolitik“. 

https://www.mittelbayerische.de/region/amberg-nachrichten/junge-leute-teilhaben-lassen-20847-art1657451.html

Freistellung zum Zwecke der Jugendarbeit - Mehr Zeit für die Jugendarbeit!

Hier gibt es alle wichtige Information über den Antrag für die Freistellung für Jugendarbeit.

49 Stunden draußen

Habsberg: Feuer machen mit Funkenflug, einen Unterschlupf bauen aus Zweigen und Blättern im Wald.
Essbare Wildkräuter und Pflanzen sammeln. Die Nacht verbringen bei Eulen und Fledermäusen.
„49 Stunden draußen“ heißt das Ferienangebot des Neumarkter Kreisjugendrings, für Kinder zwischen 11 und 13 Jahren. Leben und Überleben in der Natur kann man lernen. Bei den vielfältigen Aktivitäten geht es vor allem auch darum wichtige Naturschutzinhalte zu vermitteln und den Horizont zu erweitern.

Was man hier alles erleben kann sehen Sie hier und hier:

https://www.intv.de/mediathek/video/49-stunden-in-der-wildnis-rund-um-den-habsberg/

Mountainbiken

Vom 22.05-23.05 war unser Mountainbikekurs rund um den Habsberg.

Bilder und Infos wie es allgemein ablief finden sie unter dem oberen Link :)

Ihr wart auf der Nacht der Sinne? Hier könnt ihr eure Bilder anschauen :)

Am 19.04.2018, um 19:00 Uhr fand in der Mensa der Gymnasien die Frühjahrsvollversammlung statt.

Unter anderem wurde die neue Vorstandschaft gewählt.

Der KJR bildet Jugendleiter aus

In der Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg kamen am Wochenende 21 Engagierte aus den Vereinen und Verbänden des Landkreises Neumarkt zusammen, um sich für ihre Aufgabe als Jugendleiter ausbilden zu lassen.

Der Geschäftsführer des Kreisjugendrings Markus Ott begrüßte die Teilnehmer von den Feuerwehren, Sport-, Musik- und Obst- und Gartenbauvereinen und den Pfadfindern.

Am Freitagabend lag der Fokus auf der Selbsterfahrung. Die angehenden Jugendleiter erstellten hierfür einen Metaplan und beschäftigten sich mit ihren Zielen und Schwierigkeiten.

Am Samstagvormittag konzentrierte sich der Ausbildungsleiter Markus Ott auf diverse Rechts- und Versicherungsfragen und lud hierfür den Kreisjugendpfleger Oliver Schmidt ein,  der die TeilnehmerInnen über das Jugendschutzgesetz, das Führungszeugnis und die Aufsichtspflicht aufklärte. Am Nachmittag wurde von den ehrenamtlichen Teamern des Kreisjugendrings, Judith Rupp und Julia Hafner, eine Spielekette initiiert, um den angehenden Jugendleitern mögliche Spiele für Gruppenstunden und Freizeiten mit auf den Weg zu geben.

Am Sonntag wurden die Teilnehmer über die Strukturen der Jugendarbeit, Fördermöglichkeiten und Unterstützungsnetzwerke informiert und lernten bei der Planung einer „Klassenfahrt“ den Clown, Nörgler, Chef oder das schwarze Schaf einer Gruppe kennen. Vorstandsmitglied Stefanie Meier,  brachte auf spielerische Art und Weise den angehenden Jugendleitern das Thema „Interkulturelle Kompetenz“ näher. Zum Abschluss der JuLeiCa-Schulung bekamen sie die Teilnahmezertifikate für den erfolgreich bestandenen ersten Teil der Jugendleiterausbildung überreicht.

Die Ferienpassfahrten im Landkreis Neumarkt können starten

Am Montag, den 26. März trafen sich die Betreuer aus den Landkreisgemeinden, die in den letzten Jahren bei den Ferienpassfahrten mitgewirkt haben mit den Organisatoren des Kreisjugendringes Neumarkt in Batzhausen, um die diesjährigen Ferienpassfahrten zu planen.

Markus Ott, Geschäftsführer des KJRs begrüßte alle teilnehmenden Betreuer im Gasthaus Diepold in Batzhausen. Auch Julia Hafner, Vorstandsmitglied des Kreisjugendringes, bedankte sich im Namen der Vorstandschaft für das Engagement der Ehrenamtlichen. Die Pädagogische Mitarbeiterin des Kreisjugendringes Christine Häring informierte die Betreuer und Betreuerinnen über die neuen Fahrten, die dieses Jahr angeboten werden sollen. So können sich die Kinder auf den Trampolin-Airtimepark in Nürnberg, die Skisprungarena mit Tubing in Oberstdorf, das Erfahrungsfeld der Sinne, das Riverabenteuer und Besuche in verschiedenen Freizeitparks freuen. Aufgrund der anhaltenden Umstrukturierung im KJR kann in diesem Jahr jede Gemeinde nur eine Fahrt anbieten. Die Anmeldung ist ab dem 02. Juli 2018 in den Banken der Gemeinden vor Ort möglich.  

Nürnberger Nachrichten 24.03.2018

Die Chefs der Verbände tauschten sich im Chefgespräch über die Jugendarbeit im Landkreis aus

"Den Ehrenamtlichen muss der Rücken freigehalten werden"

Am Samstag, den 03. März trafen sich in der Mensa der Gymnasien ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter und Vertreter der Vereine und Verbände aus dem Landkreis Neumarkt, die an den Kreisjugendring angeschlossen sind. Die stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Kreisjugendring Neumarkt Simone Rupp begrüßt die ca. 25 Jugendvertreter von den Feuerwehren, Sport- und Schützenvereinen, Trachtenvereinen, Gewerkschaftsjugenden, Pfadfindern, Sternwarte, Schneemühle und den kirchlichen Jugendverbänden. Ziel war es, sich über aktuelle Themen der Jugendarbeit auszutauschen und die wichtigsten Ergebnisse festzuhalten.

Alle Infos zum Chefgespräch findest du im Fotoprotokoll unten.

Wenn es dir mal nicht gut geht und du anonym reden willst...

Jahresaktion 2016

Im Chefgespräch entstand mit den Führungsspitzen unserer Verbände die Idee unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten verstärkt an die Verbände anzugliedern, um so die Integration im Landkreis Neumarkt voranzutreiben.