Kooperationen mit Schulen im Landkreis Neumarkt

Gebundener Ganztag

Seit September 2013 besteht mit der Grundschule Bräugasse in Neumarkt eine Koooperation für den Gebundenen Ganztag.

 

Offener Ganztag

Der Offene Ganztag bietet, ergänzend zum planmäßigen Unterricht, an vier Tagen (Montag bis Donnerstag) Angebote außerhalb der Unterrichtszeit an. Die Teilnahme ist freiwillig, die Anmeldung zum offenen Ganztag jedoch für das ganze Schuljahr verbindlich.

Die Kooperation mit der Mädchenrealschule Neumarkt startet bereits in das 5. Schuljahr. Dort gestaltet der Kreisjugendring den Offenen Ganztag für die Jahrgangsstufen 5 bis 7.

Seit 2013 arbeiten wir beim Offenen Ganztagsangebot mit einer Klasse des Ostendorfer Gymnasiums zusammen.

Das Konzept

Das Konzept des Kreisjugendrings basiert auf der Idee das Potenzial ortsansässiger Vereine, Verbände und Initiativen zu nutzen und diese in die außerunterrichtlichen Stundenplangestaltung miteinzubeziehen. So ergibt sich ein ebenso vielseitiges wie flexibles Kursprogramm, das in Modulen angeboten wird und auf unterschiedliche Interessen und Begabungen eingeht. Auf diese Weise kann ein wichtiger Leitgedanke umgesetzt werden: Jungen Menschen an ihren Stärken wachsen lassen, aber auch Schwächen durch gezieltes Fördern mildern. Das fördert ein gesundes Selbstbewusstsein und trägt zu einer positiven Identifizierung mit der Schule und den ortsansässigen Vereinen und Verbänden bei.

Der Grundgedanke des Kreisjugendrings für sein Engagement im Bereich Schule liegt darin Schule für Vereine und Kultureinrichtungen vor Ort zu erschließen und Kindern Möglichkeiten aufzuzeigen ihre Freizeit in der Gemeinde nicht nur sinnvoll zu gestalten, sondern vor allem auch mitzugestalten. Als positive Nebeneffekte ergibt sich, dass Werte und Kompetenzen der Jugendarbeit in den Lebensraum Schule eingebunden werden, aber auch Jugendverbände ihr Profil durch gezielte Angebote schärfen können.

Ziele der pädagogischen Arbeit:

  1. Förderung der kognitiven Kompetenz und der Lernkompetenz (Lernen lernen)
  2. Förderung  und (Weiter)Entwicklung der sozialen und emotionalen Kompetenz, wie die Achtung und Verantwortung gegenüber den Mitschülern und dem gesamten sozialen Umfeld, insbesondere mit den Methoden der Jugendarbeit
  3. Förderung der Selbstverantwortung nach den Prinzipien der Freiwilligkeit, Selbstbestimmung und des sozialem und demokratischen Handelns
  4. Förderung von ganzheitlicher Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung des Selbstwertgefühls
  5. Eingehen auf die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen, d. h. Entwicklung und Förderung von eigenen Interessen und Fähigkeiten
  6. Generationsübergreifendes Verständnis füreinander
  7. Förderung der motorischen durch Bewegungsangebote
  8. Förderung der kreativ-künstlerischen Kompetenz
  9. Stärkung des Gemeinschaftsgefühls
  10. Platz und Zeit für Fantasie und Kreativität
  11. Hinführen zur sinnvollen Freizeitgestaltung, Medienkompetenz


Die folgenden Projekte und Aktivitäten geben einen Einblick, was in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Vereinen, Verbänden und Gruppierungen bereits angeboten wurde: 

  • Natur erleben mit dem OGV: Gartenbeete anlegen und pflegen, Obst ernten und pressen, Naturerlebnispfad renovieren u. v. m.
  • Kochen mit gesunden Lebensmitteln unter Anleitung einer Hauswirtschafterin 
  • Fotobearbeitung mit einem Zeitungsredakteur
  • Fußball und Bewegungsspiele, Kegeln, Aerobic mit Übungsleitern aus Sportvereinen oder anderen Fachleuten
  • Schach mit dem Schachclub
  • Hip Hop
  • Schwimmen mit der DLRG
  • Land Art-Projekt mit einer lokalen Künstlerin
  • Radioprojekt mit Medienpädagogen
  • Tischtennis
  • Jonglieren und intuitives Bogenschießen
  • Filzen
  • Mosaikbilder gestalten
  • Schuhplatteln mit dem Trachtenverein