Gemeinde JugendpflegerInnen / Generationennetzwerke / Streetwork

 

Kinder-, Jugend-und Familienfreundlichkeit in den Gemeinden

Gelingende kommunale Jugendpolitik ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der sozialen Arbeit der Städte und Gemeinden geworden. Alle Kommunen – nicht nur die größeren Städte, auch die kleinen und mittleren Gemeinden im ländlichen Raum – haben wichtigen Anteil an zentralen gesellschaftlichen Aufträgen:

--> Gestaltung förderlicher Rahmenbedingungen für das Aufwachsen und Heranwachsen der jungen Generation.

--> Unterstützung der Eltern, der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter-/-innen im kommunalen Gemeinwesen und der weiteren beteiligten Akteure und Institutionen, damit für Kinder und Jugendliche gute Lebensbedingungen und Zukunftschancen geschaffen werden.

--> Begleitung und Förderung junger Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung, Hinführung und Befähigung zu Selbstbestimmung, zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement (SGB VIII §§ 1,11).

Kinder-, Jugend-und Familienpolitik ist damit eine wichtige Querschnittaufgabe in den Städten, Märkten und Gemeinden. Eine gut entwickelte soziale Infrastruktur für Kinder, Jugendliche und Familien ist ein wichtiger „Standortfaktor“ für zukunftsfähige Kommunen!

(BJR Arbeitshilfe: Arbeitsprofil Gemeinde-Jugendpfleger/-innen)

 

Gemeinde Berngau

Gemeinde Postbauer-Heng

Gemeinde Pyrbaum